Gib Pfote beibringen – Einfache Hundetricks trainieren

Gib Pfote mit Hündin

Das Kommando „Gib Pfote“ gehört zu den beliebtesten und einfachsten Tricks. Trotzdem lässt es immer wieder Herzen schmelzen, wenn ein Hund seine Pfote in die Hand legt. Hier erfährst du, wie du deinem Hund das Kommando Gib Pfote beibringen kannst. 

Voraussetzungen zum Pfötchen geben

Im besten Fall kennt dein Hund bereits das Kommando sitz und kann auch problemlos einige Zeit ruhig sitzen bleiben. Darin seid ihr Profis? Perfekt! Dann könnt ihr direkt mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung starten. 

Sollte es noch nicht so gut funktionieren, übst du am besten zunächst „Sitz“. Sobald dein Hund einige Minuten ruhig sitzen bleibt, kann es losgehen. Sollte das noch nicht funktionieren, findest du hier eine einfache Anleitung zum Üben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Gib Pfote beibringen

  1. Lege dir Leckerlis bereit. Umso besser sie schmecken, desto größer ist die Motivation deines Hundes eines zu ergattern. 
  2. Bringe deinen Hund ins Sitzen. Sobald er ruhig sitzt, kann es losgehen.
  3. Nimm ein Leckerli in die Hand und schließe sie. Dein Hund sollte so das Leckerli riechen, allerdings nicht sehen können.  
  4. Führe deine geschlossene Hand zunächst zur Schnauze. Von hier aus bewegst du sie vor das Bein, welches die Pfote heben soll.
  5. Halte die Hand dort so lange, bis dein Hund mit seiner Pfote versucht sie zu öffnen. 
  6. Genau dies tust du dann auch. Sobald dein Hund seine Pfote auf deine Hand legt, öffnest du diese und gibst ihm das Leckerli. 
  7. Wiederhole dies, bis es gut funktioniert. 
  8. Jetzt kannst du versuchen, die flache Hand hinzuhalten. Gibt dein Hund sein Pfötchen, belohnst du ihn wieder mit einem Leckerli.
  9. Sobald auch das gut funktioniert, kannst du es an das Kommando „Gib Pfote“, „Gib Pfötchen“, „Pfote“ oder „Pfötchen“ knüpfen. Sage dazu einfach das gewählte Kommando kurz bevor du deinem Hund die Belohnung gibst. 
Hund bleibt auf Distanz entspannt sitzen

Tipps, um „Gib Pfote“ Kinder leicht zu lernen

Dein Hund kann nicht, nachdem er den Trick mit einer Pfote verstanden hat, auch die andere Pfote geben. Hab da bitte etwas Geduld mit deinem Vierbeiner und trainiere auch die andere Pfote mit Geduld, genau wie bei der anderen Seite. 

Hilfreich ist es, unterschiedliche Hände für die verschiedenen Pfoten zu nehmen. Das bedeutet die rechte Hand für das linke Pfötchen deines Hundes und deine linke Hand für die rechte Pfote deines Hundes.

So kann dein Hund besser verstehen, was du von ihm möchtest und es kommt zu keinen Missverständnissen zwischen euch. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top