St. Peter-Ording mit Hund – Tipps für deinen Urlaub in SPO

St. Peter-Ording mit Hund Sonnenuntergang beim Autostrand

Von einem Urlaub in St. Peter-Ording mit Hund träumen viele Hundeeltern. Eine passende Ferienwohnung mit dem Vierbeiner zu finden, ist heute nicht mehr schwer. Viele bieten es an.

Aber macht der Hund den Urlaub schwieriger oder gar stressig? Nicht in St. Peter-Ording!

Lohnt der Urlaub an der Nordsee mit deinem Hund?

Ein klares Ja! Vor allem im Sommer ist es wunderschön, mit dem Hund nach SPO zu fahren.

Meine Hündin sitzt im Strandkorb

In nahezu allen Restaurants und Cafés sind Hunde im Außenbereich herzlich willkommen. Viele akzeptieren sie auch im Innenraum.  So kann man die strahlende Sonne am besten gemeinsam genießen.

Spaziergänge sind in Sankt Peter-Ording unfassbar schön und die Natur bietet mit Dünen, Salzwiesen, Strand und Wald viel Abwechslung. Die Faustregel ist, hinter dem Deich gilt Leinenpflicht. Also am gesamten Strand.

Doch das stimmt nicht so ganz. An fast jedem Strandabschnitt ist eine große Freilaufzone ausgeschildert. Hier können die Hunde so richtig toben, buddeln und schwimmen gehen.

St. Peter-Ording ist in den letzten Jahren sehr hundefreundlich geworden. Überall findest du „Dog-Stations“ mit kostenfreien Kotbeuteln und Mülleimern. Durch den naturnahen Urlaub ist es auch sonst meist einfach euren Vierbeiner mitzunehmen.

Das Klima ist angenehm und nicht zu heiß, das ist besonders bei Wärme empfindlichen Rassen wichtig bei der Urlaubsplanung. Unter anderem Pudelrassen können sich hier schnell wohlfühlen. In wärmeren Regionen wären sie durch die Hitze sehr schlapp und könnten den Urlaub nicht genießen.  

Die besten Strandabschnitte zum Spazieren gehen in SPO

Ich mit Hund am Strand in Böhl, bei einem Priel

Der Strandabschnitt in Böhl ist sogar komplett für Hunde freigegeben. Bei einem Strandabschnitt neigt man denke viele, dass es ein kleiner Bereich ist. Doch hier kannst du problemlos mehrere Stunden spazieren gehen, ohne deinen Hund anleinen zu müssen.

Aufpassen musst du hier auf Reiter, die können manchmal rücksichtslos an dir und deinem Hund lang galoppieren. Eine echte Herausforderung für alle, die gerne hinterherrennen wollen.

Wenn du möchtest, kannst du mit dem Auto bis zum Strand fahren. Es bietet sich aber an, zu Fuß zum Strand zu gehen. Es gibt einen separaten Fußweg. Dieser geht nicht bei den fahrenden Autos lang, sodass ihr euch nicht um euren Hund sorgen müsst.

Das Wasser ist hier auch ein ganzes Stück sehr flach, alle, die gerne durchs Wasser rennen, werden hier viel Spaß haben.

Am Südstrand kann man wunderbar durch die Salzwiesen spazieren oder da es richtige Wege gibt auch Fahrrad fahren, so gelangt man deutlich schneller zum Wasser. Leider ist an diesem Strandabschnitt überall Leinenpflicht.

Es empfiehlt sich eine Schleppleine aus Biothane, wie diese, mitzunehmen, da sich andere schnell im Gestrüpp verfangen. Das Wasser ist hier sehr flach, so ist es auch für Hunde ohne viel Erfahrung im Wasser für eine Erfrischung geeignet.

Wenn du mit deinem Hund an den Strand bei der Seebrücke gehst, erhaltet ihr den weichsten Sand in St. Peter-Ording. Auf der linken Seite kommt ein großes Auslaufgebiet für Hunde. Doch auch für die Menschen ist es hier wunderbar, um einen Tag am Strand zu verbringen. Ihr könnt am Wasser schlendern und Muscheln oder mit etwas Glück Bernsteine sammeln.

Das Wasser ist hier etwas tiefer, sodass ihr auch mit eurem Hund zusammen schwimmen gehen könnt. Hier lohnt es sich, genug Wasser für den ganzen Tag einzupacken. Auch ein Dummy oder anderes Spielzeug wären sinnvoll, um den Hund den ganzen Tag bei Laune zu halten.

Bitte achtet auf ausreichend Schatten für euren Vierbeiner, viele Hunde sind deutlich empfindlicher als Menschen, wenn sie den ganzen Tag in der Sonne liegen. Meine Hündin bekommt daher ihren eigenen kleinen Sonnenschirm, damit sie im Schatten ruhen kann. Diese eignen sich dafür gut, da sie leicht und einfach mitzunehmen sind.

Meine Hündin sitzt am Strand von St. Peter-Ording

Bei dem nördlichsten Strandabschnitt war früher der Hundestrand. Ein sehr weitläufiges Gebiet, welches heute, wie der Strand an der Seebrücke, ein großes Freilaufgebiet für Hunde bietet. Die Dünen und auch ein kleiner Abschnitt des Strandes sind Naturschutzgebiet und dürfen weder vom Hund noch von den Menschen betreten werden. Das liegt unter anderen an vielen seltenen Vogelarten, welche hier brüten. 

Die Weite von dem Strand ist unbeschreiblich schön und man kann, wenn man Richtung Wasser geht, sehen, wie sich eine neue Dünenlandschaft beginnt zu bilden. Den Strandabschnitt kann ich auch in den Zwischenjahreszeiten sehr empfehlen, da er schön zum Spazieren ist, der Sand ist etwas härter, sodass es nicht zu anstrengend ist.

Dann gibt es noch den Autostrand und den Strandabschnitt beim Yachthafen. Diese ähneln dem Strand bei der Seebrücke, das Wasser wird schnell tief genug, um Schwimmen zu gehen. Der Sand ist weich und es gibt Hundefreilaufzonen.

Ich mag den Strand beim Yachthafen besonders gerne, hier sind viele Dünen und auch eine große Düne, welche nicht unter Naturschutz steht. Bei windigem Wetter würde ich den Strand allerdings nicht empfehlen, der Sand weht stark, was nicht unbedingt angenehm ist.

Den Autostrand besuche ich am liebsten abends, da kann man den Sonnenuntergang genießen und die Strandüberfahrt ist ab 17 Uhr kostenfrei, so ist man schnell am Wasser.

Der Strand von St. Peter-Ording ist mit Hund ein angenehmes Ziel und kann hier auf ganz unterschiedliche Weisen genossen werden.

Dünen in St. Peter-Ording mit Hund

Es gibt viele Spazierwege durch die Dünen, diese sind immer vor dem Deich. Die Dünen am Strand stehen zum größten Teil unter Naturschutz und dürfen daher nicht betreten werden.

Die Dünen bieten großartige Spaziergänge, besonders bei windigem Wetter sind sie eine gute Alternative zu Strand, da man dort deutlich geschützter vor dem Wind ist. Die Natur ist atemberaubend schön. Und daher ein absolutes Muss, für jeden Urlaub in SPO!

Dünen von St. Peter-Ording

Ich finde die Dünen im Ortsteil Ording am schönten. Hier ist ein Aussichtspunkt und man kann sehr lange durch die Natur laufen. Die Dünen mischen sich hier mit kleinen Waldabschnitten.

Ich war hier häufig bei schlechtem Wetter spazieren, man ist bestens geschützt. Daher lohnt sich St. Peter-Ording mit Hund das ganze Jahr.

Ich finde auch die Dünen Richtung Südstrand wunderhübsch, leider sind es immer nur kleinere Abschnitte, aber wer am Marktplatz ist, sollte unbedingt den alten Deich entlang den Dünenabschnitt besuchen gehen.

Die besonderen Wälder von St. Peter-Ording mit Hund

Die vielen kleinen Waldabschnitte machen St. Peter-Ording besonders. Oft liegt ein kleiner Abschnitt einfach auf dem Weg. Ich kann ich euch einen Spaziergang vom Dorf nach Ording oder andersherum empfehlen. Eine Strecke kannst du am Deich entlang gehen und den Rückweg dann durch den Wald spazieren.  

Besonders schön finde ich hier die abwechslungsreiche Natur. Der Wald in SPO ist selten ein klassischer Wald wie ihn jeder kennt, zwischen den vielen Nadelbäumen kommen immer wieder Dünen, welche wenig bewachsen sind, zu Vorschein, so wird es nie langweilig.  

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top